Zur Person

Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Köhler

Guten Tag…

und einen herzlichen Dank dafür, dass Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um mehr zu meiner Person zu erfahren.

Umfragen haben wiederholt gezeigt, dass die Beratungsqualität selbständiger Finanzvermittler häufig besser ist, als die bankenabhängiger Berater. Unabhängigkeit und verantwortungsbewusste Beratung waren und sind die Triebfedern meiner Selbständigkeit.

Zahlreiche, mehr als 10 Jahre bestehende Kundenbeziehungen mit i.d.R. mehrmaligen Investitionen bestätigen diesen Geschäftsgrundsatz.

Die Zertifizierung als Finanzanlagenvermittler nach § 34f der Gewerbeordnung, seit Anfang 2013 Voraussetzung für die Vermittlung und Beratung von Investmentvermögen, kann dabei als ein zusätzlicher Qualifikationsnachweis gewertet werden.

Im Rahmen dieser Neuordnung fordert der Gesetzgeber…

  • von jedem Finanzanlagenvermittler gegenüber seinen Kunden und Interessenten umfangreiche Informationen zu den nachgefragten Finanzanlagen sowie die Offenlegung von Provisionen und Gebühren.
  • vor jeder Anlageentscheidung einen sogenannten Geeignetheitstest: Mithilfe eines Fragebogens werden Kenntnisse und Erfahrungen, Ziele und Risikotragfähigkeit des Anlegers ermittelt und überprüft, ob die vorgeschlagene Finanzanlage für den Kunden geeignet ist. Es dürfen nur noch dann Empfehlungen abgegeben werden, wenn der geforderte Fragebogen vollständig ausgefüllt ist, und auf dieser Basis die Geeignetheit geprüft werden kann.
  • ein gegengezeichnetes Gesprächsprotokoll, das ausnahmslos jedes Gespräch dokumentiert,  bei dem der Kunde zu seinen Anlagen in Investmentvermögen aufgeklärt wird.
  • dass alle Daten und Gespräche dokumentiert werden – das dient als Nachweis, dass alle Pflichten erfüllt wurden.

Zwei Jahrzehnte Erfahrung an den Anlagemärkten umfassen die vielfach schmerzhafte Erfahrung der Hype an den Neuen Märkten zur Jahrtausendwende, die Finanzkrise 2008 und die gegenwärtige quasi Nullzinspolitik in deren Gefolge.

Der Zeitraum umfasst aber auch die steuergetriebenen Hypen im Schiffsmarkt, im Immobilienbereich und bei den Lebensversicherungen. Und er hinterlässt ein Gespür für den Einfluss der Medien auf das Anlageverhalten großer Bevölkerungsteile.

Die Erfahrungen dieser zwei Jahrzehnte haben mich gelehrt, dass

  • eine, von temporären Trends unabhängige oder gar antizyklische Anlagestrategie, in der Breite kaum umzusetzen ist.
  • eine wirksame Diversifikation zur Sicherung einer stetigen Wertentwicklung von Investmentvermögen allein über die traditionellen Aktien- und Anleihemärkte nur noch sehr begrenzt möglich ist.
  • Alternative Investments, die stetige Erträge unabhängig von den Aktien- und Anleihemärkten erwirtschaften, ein geradezu zwingend erforderlicher Bestandteil eines Investmentvermögens sind.
  • das Rendite-Risiko-Profil der Maßstab für jede Einzelinvestition sein muss – Diversifikation also nicht per se mehr Sicherheit bringt, sondern nur dann, wenn jede Einzelinvestition den Rendite-Risiko-Anforderungen entspricht.

Wandlitz, Sommer 2014